Kessel Chips von funny frisch

von Daniel am 22. Juni 2012

in Neuigkeiten

Bei Funny Frisch laufen seit Kurzem die Kessel warm. Denn mit Einführung der neuen Produktlinie „Kessel Chips“ verlagert sich die Produktion der Chips weg vom heißen Bad im Frittier-Fett hin zum langsamen Rösten in einem Kessel. Diese neuartige Herstellungsweise von Kartoffelchips soll die Chips dabei einerseits weniger fettig und gleichzeitig deutlich knuspriger machen, als dies bei herkömmlichen Kartoffelchips der Fall ist.

Die Kessel Chips bietet Amazon im tollen Vorteilspacks (4 x 120 g) an:

Weiterhin werden laut Funny Frisch nur Kartoffeln von deutschen Vertragsbauern verwendet, welche mitsamt der Schale gewaschen, danach in dickere Scheiben geschnitten und anschließend im Kessel geröstet werden. Die Zubereitung verläuft dabei langsam und schonend. Die Chips sind aufgrund ihrer Herstellung mitsamt der Schale natürlicher und geben den einzelnen Scheiben ein typisches, markantes Aussehen.

Bisher kann man die Kessel Chips in drei verschiedenen Gewürzvariationen kaufen:

Bei einer Füllmenge von 120 Gramm ist der Preis mit 1,79 Euro im Vergleich zu den anderen Funny Frisch Produkten recht hoch, allerdings handelt es sich auch um qualitativ hochwertige Chips. Ich werde dich Chips auf jeden Fall probieren und bin dabei vor allem auf Salt & Vinegar gespannt, da es meiner Meinung nach in Deutschland kaum gute Chips mit diesem Geschmack gibt.

Habt ihr die Kessel Chips schon probiert? Wenn ja, wie schmecken sie euch? Lasst es uns wissen!

{ 19 Kommentare… lies sie unten oder füge einen hinzu }

stefanie mai Juli 5, 2012 um 12:23

hallo,ich habe die kesselchips vorgestern das erste mal probiert und bin total begeistert davon.diese chips dürfen in zukunft auf keinem einkaufszettel mehr fehlen.ich habe sie auch in meinem verwandten-und bekanntenkreis wärmstens empfohlen.gruß…

Welsper September 26, 2012 um 10:35

Naja ich esse gerade eine Tüte wärend ich das hier schreibe.
Vom Geschmack her sind sie sehr gut, aber auch wenn sie Kessel Chips heißen hätten sie sie nicht so hart wie einen Kessel machen müssen. Da beißt man sich ja die Zähne dran aus.

Peter September 30, 2012 um 10:34

hab die Bio-Kesselchips von lisachips.com gestern probiert. Speziell die Sorte Rosmarin hat mich wirklich überzeugt. Ess ja das ein oder andere Mal gerne Chips, doch dieser Geschmack ist was völlig neues!

Daniel Gröne Oktober 1, 2012 um 13:25

Die FunnyFrisch Salt&Vinegar Kessel-Chips sind wirklich sehr zu empfehlen! Kommt geschmacklich sehr nah an das an das britische Original heran und ist durch die spezielle Kesselzubereitung sehr knusprig.

Absolute Kaufempfehlung!

Minimenia Oktober 1, 2012 um 22:45

Habe gestern Rosmarin und heute salt & vinegar gegessen-Leckeeeeer!
Besonders die salz essig chips sind super sauer und sehr knusprig!

Walter Kruse Oktober 11, 2012 um 03:31

Kessel-Chips sind die sehnlich-drastische Weiterentwicklung deutscher Snack-Kultur .. ganz klar.
Eine Schande, dass typ. deutsche Gaumenfreuden erst mit dem Holzhammer letztl. vermittelt werden.

Anni Oktober 24, 2012 um 15:53

Hallo, also die Kessel-Chips von ff find ich echt schlecht :( Habt ihr mal gesehen, wieviel Schale auf der Packung an den Chips abgebildet ist? Und an den Chips in meinen Tüten war NICHTS…. Die Würzung fand ich zu stark und ich fand die Konsistenz irgendwie nicht gut (obwohl ich sehrsehr gerne feste Chips mag). funny frisch bleibt also für mich geschmacklich eine der schlechtesten Marken..

Jo November 8, 2012 um 18:23

Schlecht sind sie nicht, aber im Vergleich zum Original (englische Kettlechips) halt doch nur eine Kopie. Sie kommen einfach von Textur und Geschmack an die echten nicht heran. Besser als die Formstärke-Plättchen sind sie aber allemal!

kexy Januar 5, 2013 um 05:55

Generell sind solche Chips sehr lecker.Wenn euch die Funnyfrisch schmecken probiert unbedingt die von Tyrrells .Das ist eine britische Marke die es vereinzelt auch bei uns gibt. Im City-Rewe ab und an und im Karstadt in der hochpreisigen Lebensmittelabteilung.

Die Haben Kettles.Das sind ebenfalls britische.Ich bin jedenfalls sehr froh,dass sich auf dem Chipsmarkt bei uns mal was tut.Ich finds peinlich wie wenige gute es bei uns gibt. Wenn ich die Pizza Pringles,Cheez ums Pringles und diese Knusper Krokodile aus den 90ern denke werde ich ganz depremiert.

FunnyTom Januar 7, 2013 um 15:35

Diese Kartoffelchips sind die besten die je hergestellt wurden, leider werden sie aufgrund des doch relativ hohen Preises nicht entdeckt.

LULA Februar 23, 2013 um 01:05

Für mich geschmacklich durchgefallen! Mit Blick auf die Zutaten: AROMA. Hier wird ein billiges Produkt optisch und marketingstrategisch aufgetuned, um dem Konsumenten ein qualitativ hochwertiges Produkt versprochen. In der Tüte bleibt davon nichts übrig. Der Geschmack ist viel zu stark, die Chips zu hart. Die Chips sehen aus wie normale andere Chips auch. Keine braune Schale und naturkartoffeln. Andere Marken gerade aus dem Biobereich toppen das um einiges mehr bei nicht unbedingt höheren Preisen (minimal). Nichts weiter als eine große Lüge, verpackt hinter billigen Zutaten und Aromastoffen für den 1A Kessel-geschmack. Auf der Zutatenliste von “salt & vinegar” an dritter von 10 Stellen mengenmäßig “natürliches Aroma”! Der Essig-Geschmack kommt hauptsächlich vom billigen Säurungsmittel: Citronensäure. Viel weiter hinten: Branntweinessig”extrakt”, also vllt 1-3% höhstens. => FAZIT: 5,0 durchgefallen und definitiv keine Kaufempfehlung!

AnnkaB März 4, 2013 um 13:07

einfach nur köstlich – Suchtfaktor :) ))))))

dave00 Juni 29, 2013 um 07:16

Die sind mega lecker und lang nicht so extrem fettig wie die “normalen” Chips von ff. Daumen hoch:D

TG Juli 31, 2013 um 18:09

Ich habe die gerade das erste Mal probiert, normalerweise kaufe ich die englischen Kettle Chips in Salt&Vinegar. Da können die von FF nicht dran tippen. Viel zu ätzend, außer Säure kein Geschmack, sehr unelegant. Aber so richtig gewundert hat es mich nicht, funny frisch waren von den großen Marken in D immer schon die Schwächsten.

medialex August 17, 2013 um 12:30

Als Fan von britischen Kartoffelchips landen die “Kesselchips” von Funny-Frisch – zumindest bei in Deutschland hergestellten Chips – ganz klar auf Platz 1. Geschmacklich kommt nicht anderes qualitativ auch nur annähernd an Kettle Chips, Tyrrell’s Burr’s & Co. heran. Diese britischen Marken sind hierzulande bisweile in diversen (Premium-)Supermärkten oder online zu bekommen, während die “Kesselchips” mittlerweile fast überall ganz normal im Regal liegen und auch noch um mindestens ein Drittel günstiger sind als die britischen Originale. Im punkto Preis-/Leistung werden die “Kesselchips” nur noch von den allerdings nur zeitweise bei Lidl erhältlichen “Hatherwood Hand-Cooked Chips” getoppt, die allerdings nicht ganzt so gut schmecken wie das Funny-Frisch-Pendant. Der britische Hersteller, von dem Lidl die Ware bezieht, sollte öfter das Frittierfett wechseln…

Tomas Oktober 29, 2013 um 09:44

Ich habe die Essigvariante getestet und bin begeistert. In Deutschland sind gute Essigchips Mangelware und wenn… dann nur importiert. Die Kesselchips überzeugen wirklich! Knackig und gut abgerundet im Geschmack. :)

Peter_Pumm Dezember 10, 2013 um 16:02

Die Idee ist super, habe bislang drei Sorten probiert. Begeister bin ich von Rosmain sowie von Sweet Chili. Generell bin ich auch ein Fan von Salt & Vinegar. Nur leider ist die Funny-Frisch-Version dieses Brit-Klassikers derartig sauer, dass es in den Mundwinkeln schmerzt. Hier wäre weniger mehr gewesen. Wenn die Jungs da noch ein wenig am Feintuning drehen, bin ich aber wieder dabei.

maik Januar 25, 2014 um 00:30

Die kessel sind geil aber ich selber glaube nicht das die in.kessel geröstet werden sorry die sind zwar lecker aber sehr hart ich liebe schinken deswegen bekommt funny 9punkte

alexander liesenfeld Februar 17, 2014 um 19:35

Ich fand die chips super. Haben die heute zum familienessen gegessen. Besonders jerome fand die chips sehr lecker. Leider muss ich auf meine linie achten und kann deshalb nicht so oft zu den chips greifen. Maximal 3 mal am tag. Dann ist aber schluss!

Hinterlasse einen Kommentar