Bio-Kartoffelchips von Mayka

von Moritz am 10. Mai 2010

in "geriffelte" Chips, Allgemein, Bio-Chips, Chipssorten

Geht man heutzutage durch den Supermarkt begegnet es einem überall wohin man auch blickt: Bio-Produkte. Neben den klassischen Lebensmitteln greift nun dieser Trend auch auf das Chipsregal über und wieso auch nicht? Es gibt ja Bio-Kartoffeln, daraus lassen sich bestimmt auch Bio-Chips herstellen. Doch schmecken die auch? Wir haben den Test gemacht und uns die Bio-Kartoffelchips Paprika von Mayka besorgt.

Bio-Kartoffelchips von Mayka mit Paprikageschmack

Schon die Aufmachung der Verpackung und dessen Material zeigen einem deutlich: hier steckt ein Bioprodukt drin. Öffnet man die Tüte und macht den ersten Geruchstest, riecht man ein angenehmes, nicht zu aufdringliches Paprika Aroma. Die Chips selbst sind geriffelt (sie wurden also mit einem gezackten Messer geschnitten, was diese markante Wellenform hervorbringt) und sind fast durchweg richtig groß. Sie sind kross, aber nicht derart, dass der Nachbar nebenan noch das Krachen hören kann – also genau richtig! Der Geschmack nach Paprika ist nicht zu aufdringlich, man schmeckt auch noch die Kartoffel heraus, was hier aufgrund des Bio-Produktes bestimmt beabsichtigt und gut gelungen ist. Mir persönlich war der Geschmack etwas zu mild, aber wer es gerne nicht zu aufdringlich hat, der ist mit diesen Chips sehr gut bedient. Auch stellte sich kein übler Nachgeschmack ein, den man dann noch stundenlang im Mund hat und man nur mit ordentlich viel Wasser wegspülen kann. Geschmacklich sind die Chips also eine Empfehlung für jeden, der es gerne natürlich mit einer Spur Würzung hat.

Preislich muss man leider sagen, dass Bio-Produkte nun mal nicht die billigsten sind. So ist es auch bei den Mayka Bio-Kartoffelchips: mit 2,30(im Edeka gekauft) bei gerade mal 125 Gramm liegen sie deutlich über dem Preisdurschnitt.

Die Nährwertangaben der Chips (pro 100 Gramm):

  • Brennwert: 2255 kJ/ 538,4 kcal
  • Kohlenhydrate: 54,8 g
  • Fett: 33,4 g

Auf künstliche Geschmacksverstärker wird bei den Chips verzichtet, ein deutliches Plus in der Bewertung!

Fazit: Bio hat seinen Preis. Das etwas kostspieligere Produkt überzeugt dafür mit angenehmer Würzung und knackigem Biss. Nebenbei kann man sich noch gut fühlen, da man was für die Umwelt getan hat und sich für das Bio-Produkt entschieden hat!

{ 1 Kommentar… lies ihn unten oder füge einen hinzu }

Lutz August 1, 2011 um 08:40

Hallo,
zum Thema „natürlich“: „natürliche Aromen“ heißt nicht, dass das aus einem Kräuter- oder Obstgarten gesammelte und extrahierte Geschmacksstoffe sind – die kommen mittlerweile leider fast immer aus einem Bio-Reaktor, wo sie mit Hilfe von Bakterien, Pilzen oder Enzymen aus allem möglichen Zeug hergestellt werden. Mit dem auf der Verpackung abgebildeten Zutaten (findet das Wort: Serviervorschlag) haben sie nur eins gemeinsam: den Geschmack.
http://de.wikipedia.org/wiki/Nat%C3%BCrliche_Aromen
Beste Grüße
Lutz

Hinterlasse einen Kommentar